Russenspieß , Schaschlik russischer Art

Boah was ein Name, Russenspieß wird das im Internet wohl großteilig genannt. Ich finde dann Schaschlik russischer Art die bessere Alternative. Dieses Rezept ist eins von vielen, ich finde das sehr Interessant. Gereizt hat mich das Rezept schon länger, ich habe nur keine Mangalspieße. Testen wir das halt mal auf dem Roti. Einkaufsliste:

  1. 1,5 Kilo Schweinenacken
  2. 1 Flasche Bier (0,5 l )
  3. Mineralwasser
  4. 3-4 Wachholderbeeren
  5. 3-4 Pimentbeeren
  6. 5 Pfefferkörner
  7. 3 Loorbeerblätter
  8. 2 Metzgerzwiebel
  9. 1 Tl Salz
  10. 1 Tl Zucker
  11. 2 El Mayonnaise

Zuert den Nacken in ca 2 cm dicke Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben. Die Wachholderbeeren,Pimentbeeren und Pfefferkörner in einem Mörser kurz andrücken, Loorberblätter knicken, eine Zwiebel in Ringe schneiden und mit dazu. Salz und Zucker auch dazu geben und dann vorsichtig das Bier hinzu geben. Dann mit Mineralwasser auffüllen bis das Fleisch unter Wasser ist. So lassen wir das jetzt für 3 Tage im Kühlschrank marinieren.

Nach den 3 Tagen das Fleisch aud der Lake berfreien,in eine Schüssel geben und mit den 2 El Mayonaise mischen. Nun die 2. Metzgerzwiebel teilen und die erste hälfte als ertes auf den Spieß stecken. Dann das Fleisch aufstechen und zum Schluss die ander Hälfte der Zwiebel und dann mit den Krallen festmachen. So kommt das dann für 2 Stunden bei 160-200 Grad auf den Gasgrill. Es sollte auf jeden Fall eine Tropfschale untergestellt werden.

Der Spieß fertig wenn er außen angebräunt ist. Die Kerntemperatur habe ich nicht gemessen,nach 2 Stunden muss der einfach gut sein. Das Fleisch vom Spieß abnehmen und zusammen mit Zwiebelsalat und Sour Cream Soße genießen.

Fazit : Wo der Name herkommt,keinen Plan. Ich weiß nicht wie russisches Essen schmecken muss, aber wenn es so schmeckt ist das gut. Das Fleisch war zart, bis halt auf die Nacken typischen Stellen. Das gehört aber dazu und ich finde man kann alles essen. Die Lake ist toll eingezogen und mit der Majo macht das einen interessant würzigen Geschmack den man nicht beschreiben kann. Ein interessantes, etwas anderes Gericht.

Ein kleines Update : Ich habe jetzt auch die passenden Spieße um das alle mal stilecht nach zu bauen 🙂 Lasst auch durch die Bilder nicht abschrecken ! Die Majo wird schnell dunkel, das schmeckt man aber später nicht raus, versprochen !

Bitte bewerten:
recipe image
Rezept:
Russenspieß
Vom:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Durchschnittliche Bewertung:
31star1star1stargraygray Based on 2 Review(s)
Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.