Tafelspitz vom Kalb (Picanha Art)

Picanha ist ja schon seit längerem in aller Munde. Was ich auch verstehen kann, ist ja auch extrem lecker. Heute aber mal nicht aus dem Rindertafelspitz, sondern halt mal aus einem Kalbstafelspitz. Diesen kann man behandeln wie den Rindertafelspitz auch, also einfach salzen und warten.

Ich würde dazu raten den in Streifen geschnittenen Tafelspitz mit dem Salz zurück in den Kühler zu stellen, normalerweise sollte das Fleisch ja bei einem Steak warm sein um die Kerntemperatur schneller zu erreichen.
Bei der Picanha würde ich gekühltes Fleisch nehmen, da hat man mehr Chancen eine schöne Kruste zu bekommen, bevor das Fleisch durch ist.

 

Die Streifen haben ja auf den oberen Seite den Fettdeckel, dieser wird beim spießen dann nach außen geklappt. Nach dem Aufspießen ist das Fleisch vom Fett umhüllt.

Jetzt gehts an den Grill, ich habe den Backburner gestartet und dann den Spieß mit dem Fleisch davor gehangen. Wenn sich eine Kruste bildet kann man eigentlich schon essen.

Ich habe leider das Fleisch wie immer auf Zimmertemperatur kommen lassen, dadurch war die Kruste noch nicht dick genug beim gewünschten Gargrad vom Fleisch.

Ich habe dann einfach eine Chimichurri gemacht und dann das Fleisch damit zusammen in eine Tortilla eingerollt.

Fazit : Das war schon gut, natürlich nicht so intensiv wie die Picanha aus einem gereifeten Rindertafelspitz, aber durchaus lecker. Ich mag ja auch das Irische Rind oder Kalbsfleisch, es hat meiner Meinung nach einen wirklich eigenes Aroma. Macht das mal nach ich finde es lohnt sich auf jeden Fall. Viel Spass !

Bitte bewerten:
recipe image
Rezept:
Picanha aus Kalbstafelspitz
Vom:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.