Gyros Rollbraten

Gyros Rollbraten

Am 25.04. habe ich die Roti für den Gasgrill umgebaut. Läuft, und jetzt ? Schnell mal einkaufen. Rollbraten hatte aber glaube ich noch keine Saison, bei meinem Metzger gab es jedenfalls noch keinen. Doof eigentlich, aber Schweineoberschale war da, die kann man wohl rollen meinte die Dame hinter der Theke. Dann machen wir halt n Gyros daraus, dafür brauchen wir

  1. ca 1 Kg Schweineoberschale (beim nächsten mal aber besser Nacken, bleibt saftiger)
  2. selbstgemischtes Gyrosgewürz
  3. 2 Zwiebeln
  4. Rollbratennetz
  5. Olivenöl
  6. Bier zum Mobben

Als erstes wird das Fleisch in der Mitte aufgeschnitten,aber nicht durch. Kurz vor dem Ende aufhören und beide Seiten wie einen Schmetterling auffalten. Dann etwas Öl darauf geben und mit einem Pinsel oder den Händen verteilen. Darauf großzügig Gyrosgewürz verteilen. Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden und darauf verteilen, dann alles zusammen einrollen. Den Braten in ein Bratennetz einnetzen und dann außen auch mit Öl bestreichen. Darauf auch wieder das Gewürz verteilen.

Jetzt den Spieß durch den Braten schieben, die Halter in den Braten schieben und befestigen. Auf zum Grill.

Den Gasgrill habe ich ca 5 Minuten mit allen Brennern vorgeheitzt, nachdem der Braten drauf war habe ich eine Tropfschale untergestellt und mit Bier gefüllt. Der Mittlere Brenner wird jetzt abgeschaltet. Nach 30 Minuten habe ich die Tropfschale nach hinten geschoben und den mittleren Brenner auch wieder zugeschaltet. Nach weitern 15 Minuten die Tropfschale wieder untestellen und mit dem Bier den Braten befeuchten. Das wiederhole ich nach 15 Minuten noch mal. Jetzt sollte die Kerntemperatur gemessen werden. Bei 62 – 65 Grad kann der Braten runter. Sollte das länger dauern, alle 15 Minuten mit Bier befeuchten. Ich habe nach 1,5 Stunden gemessen und hatte fast 70 Grad, schnell runter damit.

Den Spieß rausziehen, das Netz entfernen, alles in handliche Stücke schneiden und servieren. Dazu passt das Zaziki welches diesmal noch mit einem zerkrümelten Schafskäse gemischt wurde, und Spiralkartoffeln.

Fazit : Als erstes, nächstes mal auch schon nach einer Stunde mal schauen wie die Kerntemperatur so ist !!! Zweitens, besser geeignet ist bestimmt auch ein Nacken, aus der Oberschale kam wenig Fett, was ja auch nicht schlecht ist aber das Fleisch war mir dadurch zu fest und nicht saftig genug. Geschmacklich aber durchaus gut, das Bier hat da noch ne schöne Kruste draufgezaubert, alles in allem lekka !

Verwendete Schlagwörter: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.