Sesampaste (Tahini,Tahin,Tahina)

Durch eine Fernsehsendung über Jerusalem und das dortige Essen war ich auf die Idee gekommen Hummus her zu stellen. Als ich das Rezept genauer betrachtet habe kam ich zu der Sesampaste. Kaufen wollte ich diese nicht, die ist aber auch sehr schnell selbst hergestellt. 

Die Zutaten sind schnell aufgezählt ,

  • 100 g Sesam (Ich habe ungeschälten benutzt, es geht aber auch geschälter)
  • 2 Tl Salz
  • Saft einer Limette
  • Öl (am besten Sesamöl, geht aber auch jedes andere nehmt aber nicht zu viel Olivenöl sonst schmeckt es nur danach )

Den Sesam in einer beschichteten Pfanne rösten, dazu den Sesam ohne Öl in die Pfanne geben und dort dúnkelbraun anrösten. Achtet darauf das er nicht verbrennt, sonst wird es sehr bitter.

Manche sagen das in die Sesampaste nichts außer Sesam soll, ich finde aber das mit Salz und Limette der Geschmack noch stärker nach vorne kommt. Also die Sesamkörner in den Mörser schütten und mit dem Salz und Limettensaft verreiben.

Natürlich geht das auch in einer Küchenmaschine , aber so macht es mehr Spass. Am Ende wird nun Öl zugegeben bis die Sasampaste bindet. Ich habe es bei der Konsistenz von körnigem Senf belassen.

Fazit : Eine sehr starke Würzpaste. Durch Salz (salzig), Limette (sauer/süß), gerösteten Sesam (bitter), sind hier alle Komponenten enthalten. Sie macht das Hummus erst wirklich würzig passt aber auch super zu Hühnchen oder auch Thunfisch. Es wird wohl in der nächsten Zeit noch so das ein oder andere Rezept mit dieser Sesampaste geben. Viel Spass beim nachmachen und experimentieren.

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.