Sous Vide Entrecote

Sous Vide, unter Vakuum. Eine Garmethode bei der im Plastikbeutel vakuumierte Nahrungsmittel in einem Wasserbad gegart werden hört sich nicht besonders toll an, oder ? Ich würde sagen, probieren wir es aus und schauen mal wie es wird. Mindestens eine Voraussetzung braucht man für Sous Vide auf jeden Fall, einen Vakuumierer. Ich nutze den CASO VC 200, weil ich das Schnittwerkzeug an diesem Gerät gut finde und diesen günstig gebraucht erstehen konnte.

Als 2. Voraussetzung brauchen wir ein Wasserbad das die Temperatur konstant hält, mit einer nicht allzu großen Abweichung, Ich habe mir sagen lassen das es mit einem Induktionsfeld möglich ist Wasser auf einer festen Temperatur zu halten, das kann ich aber nicht testen da ich keins besitze. Des weiteren klappt das wohl auch im Thermomix, da kann ich aber auch nicht testen da ein solches Gerät auch nicht vorhanden ist. Ich habe mich dazu entschlossen ein STEBA SV 1 gebraucht zu suchen und dann zu kaufen. Das Gerät hat nur den Nachteil das wenn man die Zeit einstellt, diese sofort startet und nicht erst wenn das Bad die Temperatur erreicht hat, das gefällt mir noch nicht so gut. Temperaturmäßig wird die eingestellte Temperatur maximal 1 Grad unter oder überschritten, das gefällt.

Was sollte als erstes getestet werden ? Natürlich Steaks. Da ich noch zur Metro mußte habe ich mich dort für American Beef Entrecote Steaks entschieden. Meiner Meinung nach nicht die schlechteste Wahl.

Die Steaks habe ich dünn mit Olivenöl bestrichen, mit Murray River Salz bestreut und dann mit einem kleinen Rosmarinzweig zusammen in Vakuum gezogen.

So werden diese jetzt für 2 Stunden im Wasserbad bei 45 Grad deponiert.

Nach 2 Stunden ist die Fettschicht butterweich und das Entecote riecht beim auspacken schon köstlich.

Jetzt fehlen eigentlich nur noch ein paar Röstaromen,auf zum Grill, mit der Sizzle sollte sich da was machen lassen.

Okay, das hat ja geklappt, mal anschneiden und testen.

Fazit : Beim nächsten Mal bleibt die Temperatur maximal bei 40 Grad, und die Zeit auf der Sizzle wird auch halbiert, an sonsten kann ich sagen, absolut genial. Das Fleisch war im inneren saftig und Zart. Das Fett war komplett weich und gar, auf der Sizzle war das natürlich schon krass mit dem fließenden Fett, aber meiner Meinung nach noch vertretbar. Ich finde es lohnt sich Fleisch darin vor zu ziehen aber Gemüse ist noch besser !!

 

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.