Duroc Karree

Ein Schweine Karree ist schon fein, ein Duroc Karree noch um einiges besser. Wie man es am Stück zubereitet, was Duroc eigentlich ausmacht und was an Beilagen dazu passt, das alles könnt ihr hier lesen.

Was ist ein Duroc ?


Das Duroc Schwein wurde wohl zuerst in den USA gezüchtet. Bei einem rotbraunen Guinea Schwein wurden nur die besten Eigenschaften weiter entwickelt. Daraus entstand eine der „alten“ Schweinerassen. Die 90 cm großen und bis zu 350 Kilo schweren Schweine haben ausgezeichnete Muttereigenschaften, was früher von Züchtern sehr geschätzt wurde. Die Tiere lagen in ihren Muskeln Fett an, intramuskulär Fett, dieses bietet beim Grillen den Vorteil das dieses Fleisch nicht so schnell austrocknet wie die „neuen“ Schweinerassen bei denen das alles weggezüchtet ist.
<h2>&nbsp;Was ist das Karree ?</h2>
Als Karree bezeichnet man den Kotelettstrang. Früher gab es ja auch mal Schweinekotelett zu kaufen, leider hat sich das in letzter Zeit etwas geändert, der Großteil der Kunden schätzt es nicht einen Knochen am Fleisch zu haben. Eigentlich ist das genau der falsche Weg, der Knochen gibt bei braten noch Geschmack an das Fleisch ab. Das hat je eigentlich nur Vorteile. Der Kotelettstrang liegt am Rücken des Schweins und kann je nach Lage Nacken oder Filetanteile beim Fleisch aufweisen.


Was tun mit dem Duroc Karree ?


Wir haben uns dazu entschieden das Karree scharf an zu braten und dann in einer aromatisierten Butter gar zu ziehen. Dazu brauchen wir :

  •  ein Duroc Karree
  • einen Sternanis
  • Kubebenpfeffer
  • Salbei, Koriander, Rosmarin, Thymian frisch
  • Fenchelsamen
  • eine Schalotte
  • einen Monoknoblauch
  • Butter
  • Meersalz       

Das Karree mit dem Meersalz einreiben und ca 20 Minuten bei Zimmertemperatur liegen lassen.

In einer Schale die Butter auf dem Grill schmelzen, die Gewürze mit dazu, Knoblauch und Schalotte kurz etwas kleiner schneiden. Auf der direkten Seite des Grills die Butter aufschäumen lassen und dann in den indirekten Bereich schieben.

Das Karree bei starker Hitze anbraten, dann in die Schale legen und mit der Butter begießen. In der Schale auf ca 50 Grad Kerntemperatur ziehen lassen. Da es am Knochen nicht so schnell geht mit dem Temperaturanstieg sollte man in hinteren Teil messen. Wenn die 50 Grad erreicht sind das Karree kurz ruhen lassen, dann die Koteletts einzeln auslösen und noch mal auf starker Hitze bräunen. Die Kerntemperatur sollte 61 Grad nicht überschreiten, dann ist das Fleisch butterzart und saftig.

Beilagen zum Duroc Karree

Dazu noch mal ein paar Zutaten :

Geschmolzene Tomaten :

  • bunte Cherrytomaten
  • 2 El Honig
  • Backpapier
  • Salz und Pfeffer
  • Oregano, Thymian, Rosmarin, Salbei und Rucola (frisch hacken)

Parmesankartoffeln :

  • Kartoffeln (hier Vitelotte)
  • Butter
  • Rosmarin
  • eine rote Zwiebel
  • Salz und Pfeffer
  • Parmesan

Die Tomaten werden gewaschen und in eine mit Backpapier ausgelegte Schale gegeben. Darüber die frischen Kräuter, den Honig , Salz und Pfeffer geben. Darüber noch mal ein Backpapier geben. Das Backpapier wird vorher unter kaltem Wasser komplett zusammengeknüllt, dadurch lässt sich dieses in jede Form bringen. Dann auf der indirekten Seite des Grills so lange erwärmen bis die ersten Tomaten platzen. (original Rezept von Tom Heinzle)

Die Kartoffeln waschen und teilen, dann die Schnittfläche nach unten in eine gebutterte Pfanne legen. Rosmarin dazu, die gehackte Zwiebel darüber geben, salzen und pfeffern. Ca 5 Minuten auf voller Hitze anbraten, dann einen Deckel auflegen und im indirekten Bereich ca 20 Minuten belassen. Nach den 20 Minuten den Deckel abnehmen und die Kartoffelhälften umdrehen, darauf jetzt den geriebenen Parmesan geben. Die Pfanne im geschlossenen Grill auf der indirekten Seite so lange belassen bis der Käse geschmolzen ist.

Endlich alles fertig

Dann bleibt nur noch das Anrichten über. Das Duroc Karree in die Mitte des Tellers, ein paar Tomaten auf die eine Seite, auf die andere Seite Kartoffelhälften, und genießen.

Fazit :

Duroc ist wirklich ein absoluter Kracher auf dem Grill. Saftig und absolut genial im Geschmack, hier noch unterstützt die gewürzte Butter. Die Tomaten gibt es bei uns wirklich oft als Beilage, einfach und schnell, dabei extrem lecker. Die Kartoffeln waren auch absolut genial, die Schittfläche unter dem Käse hat den Rosmarin schön aufgesogen, alles in allem absolut lecker. Wenn ihr Duroc zu kaufen bekommt, das lohnt sich immer ! Viel Spass beim selbst Grillen.

3 Kommentare zu “Duroc Karree
  1. Carber1303 sagt:

    Das sieht absolut fantastisch aus und ich würde das gerne nachmachen. Kannst du noch eine Tipp bzgl des Timings geben, also wie lange die einzelnen Perioden. Denn ich muss doch die Pfasen direkten und indirekten Grillens auf einem Grill kombinieren, oder?

    • Hallo Carsten ,

      mit Zeiten zu arbeiten finde ich immer etwas schwierig, grade bei diesem Stück. Anbraten, klar auf der direkten Hitze. Das ist gut wenn Dir die Kruste gefällt, bei einem Stück dieser Größe wird bis dahin noch nichts durch sein. Dann in die Butter auf der Indirekten Seite des Grills legen. Bei 140 – 160 Grad wird die nächste Phase ca eine Stunde dauern. Dann zerlegen und auf der direkten Hitze für maximal 2 Minuten pro Seite angrillen. Ich denke das sollte zeitlich passen. Ein Thermometer ist aber hierbei durch wenig zu ersetzten, es muss ja kein digitales sein, ein analoges Einstichthermometer leistet genau so gute Dienste ! Viel Spass bei Nachgrillen !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*