Gewürzketchup

Gewürzketchup

Vor einiger Zeit ist aus der Metro ein großer Gußtopf von Tarrington House für 15 Euro in meinen Besitz gewechselt. Dieser Topf mit der Beschichtung innen kann super benutzt werden um Soßen zu kochen. Der Gewürzketchup ist so aus dem Bauch heraus entstanden, eignet sich super zu Bratwurst oder auch auf den Burger. Zu Pulled Pork geht das auch, es bringt eine tomatige Abwechselung zu den BBQ Saucen. 

Mein ziel war es den Zucker im Gewürzetchup zu reduzieren, aber trotzdem einen ordentlichen Geschmack hin zu bekommen. Dadurch werden hier Bananen und Honig verwendet. Der braune Zucker ist natürlich auch mit dabei, ganz ohne geht es nicht 🙂 Also mal die Zutaten :

  • 2 Tl Olivenöl
  • 1 kg Tomaten
  • 125 ml Rotwein
  • eine Banane
  • eine Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • 2 Sternanis
  • 2 Nelken
  • 2 Blätter Salbei
  • eine Zimtstange
  • 1 Kilo passierte Tomaten
  •  1,5 TL Salz
  • 1 TL Pfeffer
  • 1 EL Honig
  • eine Birdeye Chili
  • 1 TL Fenchelsamen
  • Saft einer Limette
  • 2 Scheiben eingelegter Ingwer
  • 2 TL Curry (süß)
  • 2 TL Dark Brown Sugar

Fangen wir also an , zuerst das Olivenöl in den Topf geben und auf großer Hitze erwärmen. Darin werden die kleingeschnitten Zwiebel und der Knoblauch angebraten. Sternanis, Zimtstange und Nelken auch kurz mit anschwitzen. Achtet darauf das der Knoblauch nicht schwarz wird, sobald die Zwiebel Farbe bekommt, alles mit dem Rotwein ablöschen. Die in Scheiben geschnittene Banane dazu und kurz aufkochen lassen.

Jetz den Herd auf kleine Hitze stellen. Alle Tomaten dazu, also die ganzen geviertelt und die passierten Tomaten. Dann den Honig, Salz, Pfeffer, Limettensaft, Limetten, Salbeiblätter, Ingwer, Chili und den Fenchelsamen zufügen. Den Deckel schließen und 2 Stunden simmern lassen.

Nach den 2 Stunden sollten die Tomaten fast verkocht sein. Den Sternanis, die Nelken, Salbei und die Zimtstange heraus fischen. Dann mit einem Stabmixer pürieren. Jetzt ist der Gewürtketchup noch zu flüssig und die Kerne und Häute der Tomaten sind auch noch darin. Also alles durch ein Sieb drücken, oder in eine Passiervorrichtung geben. Da werden alle größeren Stückchen heraus geholt.

Dann kommt der feine Pürree zurück in den Topf. Curry und Zucker mit dazu und auf kleiner Hitze für ca 3-4 Stunden mit einem Sieb abgedeckt simmern lassen. Der Gewürzketchup sollte jetzt die passende Konsistenz haben.

Fazit :

Selbst eine Soße oder einen Ketchup zu kochen mag ja etwas Zeit kosten, der Geschmack macht sich aber auf jeden Fall bezahlt. Eigentlich ist es auch gar nicht viel Arbeit, es braucht nur Zeit . Probiert es mal aus, viel Spass dabei !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.