ABC Ananas Butt Chicken

Das BBC (Beer Butt Chicken) oder BCC (Beer Can Chicken) ist ja schon recht bekannt. Hier scheiden sich aber wie immer die Geister ob es OK ist mit einer Aludose auf dem Grill ….. Natürlich gibt es da alternativen aus Edelstahl, das ist schon besser, allerdings funktioniert der Effekt auch komplett ohne Metall, einfach mit einer Ananas. Wie das geht ? Hier werdet ihr eine Variante erfahren. Schaut auch bei Markus vorbei, eine erzählung über dieses Video gab den Anstoss zum Rezept !

Ein paar Kleinigkeiten brauchen wir natürlich dazu,

  • eine Ananas
  • ein Hähnchen ( möglichst Freilauf oder Kikok)
  • 4 EL Brathähnchengewürz
  • Salz
  • etwas Erdnussöl
  • eine Zwiebel

Zuerst sollte aus der Ananas ein Sitz für das Hähnchen geschnitzt werden. Dieser wird mit dem Brathähnchengewürz eingepudert. Das Ananas Butt Chicken soll ja auch von innen gewürzt werden. Sollte am Schwanzansatz den Hähnchens noch etwas Fett baumeln kann dieses abgeschnitten und oben auf die Ananas gelegt werden.

Nun das Hähnchen auspacken, trocken tupfen und dann auf der Ananas Platz nehmen lassen. Die Zwiebel schälen und dann in die Haut des Halsansatzes stecken. Das Loch der Speiseröhre sollte damit verschlossen werden. Ein paar Rouladennadeln sind hier zum fixieren hilfreich. Dann 3 EL des Gewürzes mit 1 zusätzlichen TL Salz mit dem Erdnussöl mischen, so das eine Paste entsteht mit der das Hähnchen von außen bestrichen werden kann. Ich habe noch zusätzlich etwas Cafe de Paris Gewürzmischung dazu gerührt, das ist aber kein muss. Das Ananas Butt Chicken mit der Paste von außen bestreichen, dann in eine Schale stellen und auf dem 160-210 Grad heißen Grill in der indirekten Zone plazieren.

Auf dem Grill ist eigentlich nicht viel zu tun, das ist aber bei jeden Hähnchen so. Ob es sich nun auf der Roti dreht oder einfach herum sitzt. Die angepeilte Kerntemperatur von 81 Grad sollte nach ca 1-1,5 Stunden erreicht sein. Gemessen wird diese im der Brust und in der Keule. Das erreichen der Kerntemperatur hängt natürlich vom Gewicht des Hühnchens und der Gartemperatur ab, ich finde hier ist messen unerlässlich, ein halbdurch Hähnchen macht keinen Spass.
Wenn die Kerntemperatur erreicht ist kann das Hähnchen runter vom Grill, runter von der Ananas und zerteilt werden. Zu dem Ananas Butt Chicken passt ein Kartoffelsalat, Reis, Pommes….. Die Ananas kann direkt dazu gegessen werden, oder als Nachtisch mit Joghurt und Minze.

Fazit :

Das war lecker, der Dampf der Ananas muss ja durch das Fleisch. Dadurch ist dieses super saftig, durch das Gewürz schön würzig. Die Haut knusprig und durch das Erdnussöl und die Gewürze genial würzig. Alles in allem eine feine Kombination und wenn man den Nachtisch ja schon mit dem Hauptgang fertig hat, ist das auch schön. Probiert das mal aus, ich finde es lohnt sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*