Rib Burger

Nein, nicht die es jetzt bein Discounter gibt !!! Lass mal, fertige Burger Patties …… naja da gibt es nicht so viele die mir schmecken. Da ich aber dann auch mal wieder Lust auf Burger hatte und sowiso mal mein eigenes Hack herstellen wollte mache ich das jetzt mal, und das brauche ich für ca 10 Rib Burger

  • 2 Rindersteaks (ca 600 g)
  • 2 schweinerippchen (ca 200 g Fleisch ausgelöst)
  • 1 Stück geräucherten Bauchspeck (ca 200 g)
  • 1 Schweinenacken ( ca 1 Kilo)

Das ist dann erst mal alles für die Herstellung des Hackfleisches, alles in handliche Stücke schneiden, alle Knochen aus den Rippchen raus schneiden und dann durch die feine Scheibe im Wolf drücken.

Damit ist unser Hackfleisch auch fast schon fertig. Etwas Salz , Pfeffer und Knoblauchgranulat dazu geben. 1-2 Spritzer Worcestersauce, ordentlich duchkneten und ca 2 – 3 Stunden kalt stellen.

Dann kann es mit den Buns (Burgerbrötchen) weiter gehen. Die werden nach dem Rezept von Thorsten Brandenburg erstellt. Ich finde das immer noch ein super Rezept und wenn man dann beachtet das man die Buns noch“schleifen“ muss bekommt man auch perfekte Brötchen hin . Schleifen ??  ja das ist wenn man die Teigkugel für das Bun flach gedrückt hat und dann die äußeren Kanten immer wieder zur Mitte hin drückt oder zieht und dadurch eine Oberflächenspannung auf der Teigkugel bekommt,diese geht dann besser nach oben und nicht zur Seite auf beim 2 „gehen lassen“. Jörn Rochow hat das in seinem Rezept gut erklärt.

Wenn die Brötchen aus dem Ofen kommen sollte der Fleischteig auch lange genug in der Kühlung gewesen sein.

Um eine ordentliche Fleischauflage zu bekommen nehmen wir jetzt 200g der Masse und formen daraus ein Kugel. Dann pressen wir diese mit den Händen in Richtung Burgerpattie 🙂 Es wird natürlich bei diesem Gewicht nicht so dünn wie sonst, aber dafür bleibt die ganze Sache saftiger. Wenn man Vertiefungen in die Ober und Unterseite der Patties drückt bleiben diese beim Grillen auch flach und werden nicht rund wie Hackbällchen. Bevor wir die Patties Braten muss noch ein wenig Topping vorbereitet werden, was wäre ein Burger ohne Sauce, Zwiebeln und Bacon ? Also noch mal ne Liste :

  • Herzkirschpralinen BBQ Sauce
  • Löwensenf Sour Cream
  • 1 TL Tafelmeerrettich
  • 3 Rote Zwiebeln
  • 1 EL Honig
  • 1 TL brauner Zucker
  • Bacon( ich habe Tulip Grillbacon getestet, braucht sonst keiner machen)
  • Gruyère Käse in Scheiben
  • Tomaten in Scheiben
  • Gurken in Scheiben
  • Lollo Bianco

Die BBQ Sauce ist ja schon fertig, also nur noch die Soße für den unteren Teil herstellen, dazu 3 Teile Sour Cream mit 1 Teil Meerrettich verrühren und schon fertig, das war einfach.

Dann den Bacon in einer Gußpfanne auf dem Grill anbraten, nachdem die Pfanne nun schön eingefettet ist können die Baconstreifen kurz direkt auf dem Grill angeknuspert werden, und dann habe ich die in einen Warmhaltebehälter gelegt.

In der Pfanne werden jetzt die Zwiebel, zuvor in Ringe zerteilt, angebraten. Bei mittlerer Hitze, wenn die Zwiebeln weich sind den Honig und der braunen Zucker zufügen. Dann noch etwas weiter simmern lassen und auch in den Warmhaltebehälter legen.

Dann eine Gußplatte vorheizen im Grill und darauf die Patties 1 Minute von jeder Seite scharf anbraten und dann in der Indirekten Bereich umziehen lassen und dort bis 65 Grad fertig ziehen. Bei ca. 63 Grad eine Scheibe Käse auf das Pattie und zerlaufen lassen.

Den Lollo Bianco waschen und auf Brötchengröße zurecht schneiden.

Die Brötchen aufschneiden, wer mag kann diese noch anrösten, wenn die aber frisch sind mag ich die auch so.

ENDLICH, der Burger kann zusammen gebaut werden !

Als erstes auf die untere Seite der Burgerbuns die weiße Soße geben, darauf  den Lollo Bianco legen. Darauf das Pattie, eine Tomatenscheiben, Gurke, Zwiebeln und Bacon. Alles mit der BBQ Sauce übergießen und Brötchenoberteil auflegen. Guten Hunger !

Fazit : DAS WAR SUPER ! Mit einem Burger vollkommen satt ! Super lecker, das Pattie war super, es hat auch gehalten ohne Ei oder Brötchen . Der Fett-Fleisch Anteil war optimal und das Pattie alleine schon super lecker.

 

 

Bitte bewerten:
recipe image
Rezept:
Rib Burger
Vom:
Zubereitungszeit:
Kochzeit:
Gesamtzeit:
Durchschnittliche Bewertung:
31star1star1stargraygray Based on 3 Review(s)
Getagged mit: ,
Ein Kommentar zu “Rib Burger
  1. Olly sagt:

    Burger gehen einfach immer…lecker!!!
    Gruß´
    Olly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.